Großbrandübung Herrieden 08.10.2011

Bei Katastrophen oder Großschadensereignissen sind viele Helfer gefordert: Polizei, Feuerwehr, THW, Behörden und auch das BRK. Sie sichern, bergen und wenden Gefahren für Bevölkerung und Umwelt ab. Unsere Aufgabe in der Katastrophenhilfe ist es, sich um die betroffenen Menschen zu kümmern. Wir vom Roten Kreuz helfen bei Verletzungen oder Krankheiten, bieten seelsorgerischen Beistand an, sichern die Versorgung und kümmern uns um den Aufbau von Notunterkünften und vieles mehr. Im Bereich des Katastrophenschutzes arbeitet der Kreisverband Ansbach eng mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zusammen.

Nicht nur ein Erdbeben mit tausenden Opfern oder ein großes Zugunglück mit dutzenden Toten und Verletzten fordert den Katastrophenschutz. In Deutschland ist das Versorgungswesen durch Rettungsdienst und Krankenhaus sehr gut organisiert und ausgebildet, aber nur für einzelne Menschen. Schon bei einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen, einem größeren Wohnhausbrand oder bei einem Unglück bei einer Veranstaltung braucht der Rettungsdienst die Unterstützung durch die Schnelleinsatzgruppen der Rot-Kreuz-Gemeinschaften.

Unsere Schnelleinsatzgruppe (SEG) der Bereitschaft kann mit unserem Notärzten, Rettungsassistenten, Rettungssanitätern und Helfern, sowie mit unseren Fahrzeugen und Materialien die Versorgung vor Ort sichern und die Weiterbehandlung in den Krankenhäusern und Arztpraxen organisieren. Wir können in kürzester Zeit in Zusammenarbeit mit weiteren Rot-Kreuz-Bereitschaften und anderen Hilfsorganisationen Stützpunkte zur Versorgung einer Vielzahl von Verletzten aufbauen und einrichten. Auch Notunterkünfte und Wasseraufbereitungsanlagen können in kürzester Zeit mit der Hilfe des Roten Kreuzes aufgebaut und betrieben werden.

Unterstützung bei der Fürsorge von unverletzten Betroffenen erhalten wir von unseren Betreuungseinheiten, die sich der psychischen und körperlichen Bedürfnissen, wie Essen und Trinken, Bekleidung, Wärme und Zuspruch, annehmen.

Kontakt:

BRK Bereitschaft

Feuchtwangen

 

Walkmühlweg 9

91555 Feuchtwangen

 

Tel: (09852) 2313

Fax: (09852) 61 69 719

eMail: info@brkfeuchtwangen.de

 

Flag Counter

 

 

Blutspendetermine in und um
Feuchtwangen

weiter